Entsendeplattform

Hafner, Platten-, Fliesenleger und Keramiker / Beilage / Lohn/Gehalt

Beilage

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft Bau - Holz

zum Kollektivvertrag für das
HAFNER-, PLATTEN- UND FLIESENLEGERGEWERBE
(inklusive Keramikergewerbe)
In der Fassung vom 1. Mai 2004

Lohnordnungen

Gültig ab
1. Mai 2017
Artikel II Lohnerhöhung
A) Für das Hafner-, Platten- und Fliesen­leger­gewerbe sowie die Porzellan­waren­erzeuger in Wien
1.  Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2017 für eine Laufzeit von 12 Monaten in Ziffer 2 neu festgesetzt.
Die bis 30.4.2018 geltenden kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2018 für eine Laufzeit von 12 Monaten um 0,45 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate (März 2017 bis Februar 2018 gemäß VPI 2010 der Statistik Austria) erhöht und in einer zu diesem Stichtag veröffentlichten Lohnordnung neu festgelegt.
2.  Anhang gemäß § 18 RKV
LOHNTAFELN (Lohnordnung)


Burgenland
a)  Lohnordnung
Stundenlohn
ab 1. Mai 2017
Facharbeiter*) nach dem 2. Verwendungsjahr 13,06
Facharbeiter*) im 2. Verwendungsjahr 12,41
Facharbeiter*) im 1. Verwendungsjahr 11,72
Qualifizierter Helfer 11,11
Helfer 10,68
*) Hafner, Platten- und Fliesenleger
b)  Lehrlingsentschädigungen
ab 1. Mai 2017
Lehrlinge im 1. Lehrjahr 3,27
Lehrlinge im 2. Lehrjahr 4,57
Lehrlinge im 3. Lehrjahr 5,56
Lehrlinge im 4. Lehrjahr 6,77
c)  Spannengarantieklausel
Die Spannengarantieklausel wird von 1. Mai 2017 bis 30. April 2018 ausgesetzt.
Die Differenz zwischen dem bis 30. April 2017 bezahlten und ab 1. Mai 2017 zu zahlenden Lohn muss – unabhängig von der Erhöhung des kollektivvertraglichen Lohns – mindestens den in der Spalte a) genannten Euro-Betrag betragen.
ab 1. Mai 2017
Facharbeiter*) nach dem 2. Verwendungsjahr 0,19
Facharbeiter*) im 2. Verwendungsjahr 0,19
Facharbeiter*) im 1. Verwendungsjahr 0,18
Qualifizierter Helfer 0,17
Helfer 0,16
*) Hafner, Platten- und Fliesenleger
Die Spannengarantieklausel lautet:
Die je nach Dienstvertrag bestehende betragsmäßige Differenz zwischen dem kollektivvertraglichen Stundenlohn und dem tatsächlichen Lohn ohne Zulagen darf aus Anlass einer kollektivvertraglichen Lohnerhöhung nicht geschmälert werden.
Ist die Differenz in Prozenten vereinbart, so gilt dies sinngemäß.
d)  Zur Schaffung eines bundeseinheitlichen Mindestlohnes wird beginnend mit 1. Mai 2016 der jeweilige Unterschiedsbetrag in den einzelnen Lohngruppen in 2 Etappen ausgeglichen. Somit wird ein zusätzlicher Ausgleichsbetrag zum zwischen der Bundesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker und der Gewerkschaft Bau-Holz vereinbarten Erhöhnungsprozentsatz hinzugerechnet, sodass mit 1.5.2017 der bundeseinheitliche Mindestlohn erreicht ist.


Niederösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg
a)  Lohnordnung
Stundenlohn
ab 1. Mai 2017
Facharbeiter*) nach dem 2. Verwendungsjahr 13,06
Facharbeiter*) im 2. Verwendungsjahr 12,41
Facharbeiter*) im 1. Verwendungsjahr 11,72
Qualifizierter Helfer 11,11
Helfer 10,68
*) Hafner, Platten- und Fliesenleger
b)  Lehrlingsentschädigungen
ab 1. Mai 2017
Lehrlinge im 1. Lehrjahr 3,27
Lehrlinge im 2. Lehrjahr 4,57
Lehrlinge im 3. Lehrjahr 5,56
Lehrlinge im 4. Lehrjahr 6,77
c)  Spannengarantieklausel
Die je nach Dienstvertrag bestehende betragsmäßige Differenz zwischen dem kollektivvertraglichen Stundenlohn und dem tatsächlichen Lohn ohne Zulagen darf aus Anlass einer kollektivvertraglichen Lohnerhöhung nicht geschmälert werden.
Ist die Differenz in Prozenten vereinbart, so gilt dies sinngemäß.


Oberösterreich, Steiermark und Wien
a)  Lohnordnung
Stundenlohn
ab 1. Mai 2017
Facharbeiter*) nach dem 2. Verwendungsjahr 13,06
Facharbeiter*) im 2. Verwendungsjahr 12,41
Facharbeiter*) im 1. Verwendungsjahr 11,72
Qualifizierter Helfer 11,11
Helfer 10,68
*) Hafner, Platten- und Fliesenleger
b)  Lehrlingsentschädigungen
ab 1. Mai 2017
Lehrlinge im 1. Lehrjahr 3,27
Lehrlinge im 2. Lehrjahr 4,57
Lehrlinge im 3. Lehrjahr 5,56
Lehrlinge im 4. Lehrjahr 6,77
c)  Spannengarantieklausel
Die je nach Dienstvertrag bestehende betragsmäßige Differenz zwischen dem kollektivvertraglichen Stundenlohn und dem tatsächlichen Lohn ohne Zulagen darf aus Anlass einer kollektivvertraglichen Lohnerhöhung nicht geschmälert werden.
Ist die Differenz in Prozenten vereinbart, so gilt dies sinngemäß.
d)  Zulagen
Helfer, die einem Fliesenleger, der im Akkord arbeitet, zugeteilt sind, erhalten einen Zuschlag von 18 Prozent (in der Steiermark von 13 Prozent) auf ihren kollektivvertraglichen Stundenlohn. Diese Zulage gebührt so lange, als nicht ein neuer Akkordvertrag, der auch die Helfer in die Akkordsätze einbaut, in Wirksamkeit tritt.


B) Für Keramikergewerbe (ausgenommen die Porzellanwarenerzeuger in Wien)
Für alle Betriebe und selbständigen Betriebsabteilungen des keramischen Gewerbes, sofern sie sich ausschließlich mit der Erzeugung keramischer Gegenstände befassen
1.  Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2017 für eine Laufzeit von 12 Monaten in Ziffer 2 neu festgesetzt.
Die bis 30.4.2018 geltenden kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2018 für eine Laufzeit von 12 Monaten um 0,45 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate (März 2017 bis Februar 2018 gemäß VPI 2010 der Statistik Austria) erhöht und in einer zu diesem Stichtag veröffentlichten Lohnordnung neu festgelegt.
2.  Anhang gemäß § 18 RKV


Keramiker LOHNTAFEL (Lohnordnung)
a)  Lohnordnung
Stundenlohn
ab 1. Mai 2017
Facharbeiter nach dem 2. Verwendungsjahr 10,40
Facharbeiter im 2. Verwendungsjahr 9,53
Facharbeiter im 1. Verwendungsjahr 8,95
Qualifizierter Helfer 8,80
Helfer 8,30
b)  Lehrlingsentschädigungen
ab 1. Mai 2017
Lehrlinge im 1. Lehrjahr 2,49
Lehrlinge im 2. Lehrjahr 3,33
Lehrlinge im 3. Lehrjahr 4,16
Artikel V Änderung des Rahmenkollektivvertrages


§ 6 Allgemeine Lohnbestimmungen
Ziffer 4 lautet neu:
4.  Für die Mitgliedsbetriebe der Landesinnung Burgenland der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker beträgt die Lenkzeitvergütung abweichend von Ziffer 3 € 8,80 pro Stunde.
Dieser Betrag wird mit 1. Mai 2018 auf den Betrag gemäß Ziffer 3 angehoben.
Anhang – Aktuelle Werte § 6


Allgemeine Lohnbestimmungen
ab 1. Mai 2017
Lenkstunde Ziffer 3 € 10,68
Lenkstunde Ziffer 4 (Burgenland) € 8,80

Weiterempfehlen