Entsendeplattform

Brauereien / Lohn-/Gehaltsordnung

Lohnvertrag

Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft PRO-GE
Abschlussinformation

Abschlussdatum: 27.11.2018
  • Erhöhung der KV-Löhne und -Gehälter um 3,2 %
  • Erhöhung der IST-Gehälter um 3,2 %
  • Erhöhung aller kollektivvertraglichen Zulagen um 2,1 %
Rahmenrecht
  • Überstundenzuschlag: 100 % für die elfte und zwölfte und nach der 51. Stunde
  • Bezahlte Pause: Zehn Minuten bei angeordneten Arbeitszeiten über zehn Stunden
Geltungstermin: 01.09.2018
(Laufzeit: 12 Monate)


Lohnvertrag für Brauereien über 360.000 hl
gültig ab 01.09.2018
Berechnungsbasis
Monatslohn : 167 = Stundenlohn
Monatslohn
Stundenlohn
0. Qualifizierter Vize 3.236,09 19,38
1. Vize, Facharbeiter S 3.084,35 18,47
2. Facharbeiter A 2.939,83 17,60
3. Facharbeiter B 2.835,04 16,98
4. Kraftfahrer A 2.712,19 16,24
5a. Kraftfahrer B 2.629,09 15,74
5b. Hubstaplerfahrer 2.605,60 15,60
Angelernte Arbeitnehmer:
6. Gruppe A 2.546,00 15,25
7. Gruppe B 2.452,04 14,68
8. Gruppe C 2.394,23 14,34
9. Grundlohn (Arbeitnehmer) 2.157,57 12,92
Lehrlinge:
1. Lehrjahr 992,26 5,940
2. Lehrjahr 1.275,77 7,640
3. u. 4. Lehrjahr 1.842,78 11,030
PAUSCHALE
für Flaschenbiermitfahrer, Kutscher, Portiere u. Wächter (gilt nur für Mitarbeiter die vor dem 1.1.1994 eingetreten sind)
Pro Woche
(nur für Wien)
70,22
ZEHRGELDER
(§ 13 RKV)
Taggeld
15,89
Auslöse
(Abwesenheit über 10 Std.)
30,80
ZULAGEN
bei mehr als 5-stündiger tägl. Arbeit unter den in Frage kommenden Erschwernissen
Erschwerniszulage, täglich 5,38
Lagerkellerzulage, täglich 5,38
Gefahrenzulage, täglich 6,37
Gärkellerzulage, täglich 4,45
STASO:
Gemäß Vereinbarung vom 1.8.1974, fällig am 28.2. und 31.8. jedes Jahres
gem. Vereinb. v.
01.08.1974
STASO-Neu
ab 01.03.2010
für das 2. Dienstjahr Je 25 % Je 12,5 %
vom 3. bis 5. Dienstjahr Je 40 % Je 20 %
vom 6. bis 10. Dienstjahr Je 50 % Je 25 %
vom 11. bis 15. Dienstjahr Je 65 % Je 32,5 %
vom 16. bis 20. Dienstjahr Je 85 % Je 42,5 %
ab dem 21. Dienstjahr Je 100 % Je 50 %
der oben angeführten Monatsgrundlöhne


Lohnvertrag LOGISTIK für Brauereien ab 120.000 hl
gültig ab 01.09.2018
Berechnungsbasis
Monatslohn : 167 = Stundenlohn
Monatslohn
Stundenlohn
1. Vorarbeiter 2.625,48 15,72
2. Lagerarbeiter A 2.508,05 15,02
3. Lagerarbeiter B 2.412,30 14,44
4a. Kraftfahrer A 2.309,32 13,83
4b. Kraftfahrer B 2.237,07 13,40
5. Hubstaplerfahrer 2.220,81 13,30
Angelernte Arbeitnehmer:
6. Gruppe A 2.177,45 13,04
7. Gruppe B 2.088,92 12,51
8. Grundlohn (Arbeitnehmer) 1.839,61 11,02
ZEHRGELDER
(§ 13 RKV)
Taggeld
15,89
Auslöse
(Abwesenheit über 10 Std.)
30,80
ZULAGEN
bei mehr als 5-stündiger tägl. Arbeit unter den in Frage kommenden Erschwernissen
Erschwerniszulage, täglich 5,38
STASO:
Gemäß Vereinbarung vom 1.8.1974, fällig am 28.2. und 31.8. jedes Jahres
für das 2. Dienstjahr je 12,5 %
vom 3. bis 5. Dienstjahr je 20 %
vom 6. bis 10. Dienstjahr je 25 %
vom 11. bis 15. Dienstjahr je 32,5 %
vom 16. bis 20. Dienstjahr je 42,5 %
ab dem 21. Dienstjahr je 50 %
der oben angeführten Monatsgrundlöhne


Lohnvertrag für Brauereien zwischen 120.001 hl und 360.000 hl
gültig ab 01.09.2018
Berechnungsbasis
Monatslohn : 167 = Stundenlohn
Monatslohn
Stundenlohn
0. Qualifizierter Vize 3.075,31 18,42
1. Vize, Facharbeiter S 2.928,98 17,54
2. Facharbeiter A 2.793,49 16,73
3. Facharbeiter B 2.695,93 16,14
4. Kraftfahrer A 2.578,50 15,44
5a. Kraftfahrer B 2.499,01 14,96
5b. Hubstaplerfahrer 2.477,33 14,83
Angelernte Arbeitnehmer:
6. Gruppe A 2.419,52 14,49
7. Gruppe B 2.327,39 13,94
8. Gruppe C 2.276,80 13,63
9. Grundlohn (Arbeitnehmer) 2.050,98 12,28
Lehrlinge:
1. Lehrjahr 992,26 5,94
2. Lehrjahr 1.275,77 7,64
3. u. 4. Lehrjahr 1.842,78 11,03
PAUSCHALE
für Flaschenbiermitfahrer, Kutscher, Portiere u. Wächter (gilt nur für Mitarbeiter die vor dem 1.1.1994 eingetreten sind)
Pro Woche
(nur für Wien)
70,22
ZEHRGELDER
(§ 13 RKV)
Taggeld
15,89
Auslöse
(Abwesenheit über 10 Stunden)
30,80
ZULAGEN
bei mehr als 5-stündiger tägl. Arbeit unter den in Frage kommenden Erschwernissen
Erschwerniszulage, täglich 5,38
Lagerkellerzulage, täglich 5,38
Gefahrenzulage, täglich 6,37
Gärkellerzulage, täglich 4,45
STASO:
Gemäß Vereinbarung vom 1.8.1974, fällig am 28.2. und 31.8. jeden Jahres:
gem. Vereinb. v.
01.08.1974
STASO-Neu
ab 01.03.2010
für das 2. Dienstjahr je 25 % Je 12,5 %
vom 3. bis 5. Dienstjahr je 40 % Je 20 %
vom 6. bis 10. Dienstjahr je 50 % Je 25 %
vom 11. bis 15. Dienstjahr je 65 % Je 32,5 %
vom 16. bis 20. Dienstjahr je 85 % Je 42,5 %
ab dem 21. Dienstjahr je 100 % Je 50 %
für die Zeit ab 01.09.1995 auf Basis von 90 % (gem. Vereinb. vom 12.9.1995) der Monatsgrundlöhne der Brauereien über 360.000 hl.


Lohnvertrag für Brauereien bis 120.000 hl
gültig ab 01.09.2018
Berechnungsbasis
Monatslohn : 167 = Stundenlohn
Monatslohn
Stundenlohn
0. Qualifizierter Vize 3.075,31 18,42
1. Vize, Facharbeiter S 2.928,98 17,54
2. Facharbeiter A 2.793,49 16,73
3. Facharbeiter B (Gelernte Arbeitnehmer, geprüfte Maschinisten und Heizer) 2.695,93 16,14
4. Kraftfahrer A 2.578,50 15,44
5a. Kraftfahrer B 2.499,01 14,96
5b. Hubstaplerfahrer 2.477,33 14,83
6. Angelernte Arbeitnehmer (Arbeitnehmer im Gär- u. Lagerkeller, Bierführer u. Kutscher) 2.276,80 13,63
7. Grundlohn (Arbeitnehmer) 2.050,98 12,28
Lehrlinge:
1. Lehrjahr 992,26 5,940
2. Lehrjahr 1.275,77 7,640
3. u. 4. Lehrjahr 1.842,78 11,030
ZEHRGELDER
(§ 13 RKV)
Taggeld
15,89
Auslöse
(Abwesenheit über 10 Stunden)
30,80
ZULAGEN
(§ 12 RKV)
ERSCHWERNISZULAGE
beträgt täglich sofern mind. an 2 vollen halben Arbeitstagen in der Woche unter Erschwernis gearbeitet wurde
5,38
GEFAHRENZULAGE
bei ganztägiger Arbeit täglich
6,37
STASO:
Gemäß Vereinbarung vom 1.8.1974, fällig am 28.2. und 31.8. jeden Jahres:
gem. Vereinb. v.
01.08.1974
STASO-Neu
ab 01.03.2010
für das 2. Dienstjahr je 25 % Je 12,5 %
vom 3. bis 5. Dienstjahr je 40 % Je 20 %
vom 6. bis 10. Dienstjahr je 50 % Je 25 %
vom 11. bis 15. Dienstjahr je 65 % Je 32,5 %
vom 16. bis 20. Dienstjahr je 85 % Je 42,5 %
ab dem 21. Dienstjahr je 100 % Je 50 %
auf Basis von 90 % der Monatsgrundlöhne der Brauereien über 360.000 hl.


Lohnvertrag PRÄMIENFUHRPARK für Brauereien bis 120.000 hl
gültig ab 01.09.2018
Berechnungsbasis
Monatslohn : 167 = Stundenlohn
Monatslohn
Stundenlohn
P 1. Kraftfahrer A 2.195,52 13,15
P 2. Kraftfahrer B 2.128,67 12,75
P 3. Angelernte Arbeitnehmer (Mitfahrer) 1.940,78 11,62
P 5. Grundlohn (Arbeitnehmer) 1.749,29 10,47
Taggeld (§ 13 RKV) 15,89
ZULAGEN
bei mehr als 5-stündiger tägl. Arbeit unter den in Frage kommenden Erschwernissen:
Erschwerniszulage, täglich 5,38
STASO:
Gemäß Vereinbarung vom 1.8.1974, fällig am 28.2. und 31.8. jedes Jahres:
für das 2. Dienstjahr je 12,5 %
vom 3. bis 5. Dienstjahr je 20,0 %
vom 6. bis 10. Dienstjahr je 25,0 %
vom 11. bis 15. Dienstjahr je 32,5 %
vom 16. bis 20. Dienstjahr je 42,5 %
ab dem 21. Dienstjahr je 50,0 %
auf Basis von 90 % der Monatsgrundlöhne der Brauereien über 360.000 hl.
Sonderzahlung für Stammarbeiter


SONDERZAHLUNG für STAMMARBEITER, per 28.02. und 31.08.2019
Für BRAUEREIEN, deren Jahresausstoß zwischen 120.00 und 360.000 hl beträgt Für ARBEITERINNEN deren Arbeitsverhältnis vor dem 01.03.2010 begründet wurde
Dienstjahr für das 2. DJ vom 3.–5. DJ vom 6.–10. DJ vom 11.–15. DJ vom 16.–20. DJ ab dem 21. DJ
Lohnkategorie
0. Qualifizierter Vize 728,00 1.165,00 1.456,00 1.893,00 2.476,00 2.912,00
1. Vize, Facharbeiter S 694,00 1.110,00 1.388,00 1.804,00 2.360,00 2.776,00
2. Facharbeiter A 661,00 1.058,00 1.323,00 1.720,00 2.249,00 2.646,00
3. Facharbeiter B 638,00 1.021,00 1.276,00 1.658,00 2.169,00 2.552,00
4. Kraftfahrer A 610,00 976,00 1.220,00 1.587,00 2.075,00 2.441,00
5a. Kraftfahrer B 592,00 946,00 1.183,00 1.538,00 2.011,00 2.366,00
5b. Hubstaplerfahrer 586,00 938,00 1.173,00 1.524,00 1.993,00 2.345,00
Angelernte Arbeitnehmer:
6. Gruppe A 573,00 917,00 1.146,00 1.489,00 1.948,00 2.291,00
7. Gruppe B 552,00 883,00 1.103,00 1.434,00 1.876,00 2.207,00
8. Gruppe C 539,00 862,00 1.077,00 1.401,00 1.832,00 2.155,00
9. Grundlohn 485,00 777,00 971,00 1.262,00 1.651,00 1.942,00
29. Ergänzungslieferung vom Oktober 2017 für Brauereien unter 360.000 hl


SONDERZAHLUNG für STAMMARBEITER, per 28.02. und 31.08.2019
Für BRAUEREIEN, deren Jahresausstoß mehr als 360.000 hl beträgt Für ARBEITERINNEN deren Arbeitsverhältnis vor dem 01.03.2010 begründet wurde
Dienstjahr für das 2. DJ vom 3.–5. DJ vom 6.–10. DJ vom 11.–15. DJ vom 16.–20. DJ ab dem 21. DJ
Lohnkategorie
0. Qualifizierter Vize 809,00 1.294,00 1.618,00 2.103,00 2.751,00 3.236,00
1. Vize, Facharbeiter S 771,00 1.234,00 1.542,00 2.005,00 2.622,00 3.084,00
2. Facharbeiter A 735,00 1.176,00 1.470,00 1.911,00 2.499,00 2.940,00
3. Facharbeiter B 709,00 1.134,00 1.418,00 1.843,00 2.410,00 2.835,00
4. Kraftfahrer A 678,00 1.085,00 1.356,00 1.763,00 2.305,00 2.712,00
5a. Kraftfahrer B 657,00 1.052,00 1.315,00 1.709,00 2.235,00 2.629,00
5b. Hubstaplerfahrer 651,00 1.042,00 1.303,00 1.694,00 2.215,00 2.606,00
Angelernte Arbeitnehmer:
6. Gruppe A 637,00 1.018,00 1.273,00 1.655,00 2.164,00 2.546,00
7. Gruppe B 613,00 981,00 1.226,00 1.594,00 2.084,00 2.452,00
8. Gruppe C 599,00 958,00 1.197,00 1.556,00 2.035,00 2.394,00
9. Grundlohn 539,00 863,00 1.079,00 1.402,00 1.834,00 2.158,00
29. Ergänzungslieferung vom Oktober 2017 für Brauereien über 360.000 hl



Wien, am 27. November 2018
FACHVERBAND DER NAHRUNGS- UND GENUSSMITTELINDUSTRIE
Obmann Geschäftsführerin
GD KR DI Johann
MARIHART
Mag. Katharina
KOSSDORFF
VERBAND DER BRAUEREIEN
Obmann Geschäftsführerin
Mag. Siegfried
MENZ
Mag. Jutta
KAUFMANN-KERSCHBAUM
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
GEWERKSCHAFT PRO-GE
Bundesvorsitzender Bundessekretär
Rainer
WIMMER
Peter
SCHLEINBACH
Sekretär
Anton
HIDEN

ZUSATZKOLLEKTIVVERTRAG


ZU ÜBERSTUNDEN IM SINNE DES § 7 ABS. 1 AZG
abgeschlossen zwischen dem Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie Österreichs, Verband der Brauereien, 1030 Wien, Zaunergasse 1–3 und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft PRO-GE, Gruppe Brauereiarbeiter, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1.
Gültig ab 1. Juli 2019
1.  Für die 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag wird, sofern es sich um eine 3. oder 4. Überstunde handelt, ein 100 %iger Zuschlag bezahlt. Diese Überstunden müssen ausdrücklich angeordnet sein.
2.  Bei Zusammentreffen dieses Zuschlages mit anderen kollektivvertraglichen oder gesetzlichen Zuschlägen gilt jeweils nur der Höchste.
3.  Auf betrieblicher Ebene bestehende Regelungen und Zuschläge sind auf diese kollektivvertraglichen und gesetzlichen Regelungen voll anrechenbar.
4,  Werden Überstunden im Sinne des Punktes 1. geleistet, so ist eine bezahlte Pause von mindestens zehn Minuten zu gewähren, die in die Arbeitszeit einzurechnen ist. Innerbetrieblich bereits bestehende, gleichwertige oder günstigere Regelungen – aus welchem Titel auch immer – sind auf die Pause anzurechnen. Kein Anspruch auf diese Pause besteht, wenn die nach der 10. Stunde zu erbringende Arbeitsleistung voraussichtlich nicht länger als 60 Minuten dauert.
5.  Werden in einer Arbeitswoche mehr als 50 Stunden gearbeitet, so gebührt ab der 51. Arbeitsstunde, sofern es sich um eine angeordnete Überstunde handelt, ein Zuschlag in der Höhe von 100 %. Dieser Punkt gilt nicht bei Gleitzeit.
6.  Abweichende Regelungen zu den Punkten 1. bis 5. – auch für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ungünstigere – sind über Betriebsvereinbarung möglich.



Wien, am 27. November 2018
FACHVERBAND DER NAHRUNGS- UND GENUSSMITTELINDUSTRIE
Obmann Geschäftsführerin
GD KR DI Johann
MARIHART
Mag. Katharina
KOSSDORFF
VERBAND DER BRAUEREIEN
Obmann Geschäftsführerin
Mag. Siegfried
MENZ
Mag. Jutta
KAUFMANN-KERSCHBAUM
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
GEWERKSCHAFT PRO-GE
Bundesvorsitzender Bundessekretär
Rainer
WIMMER
Peter
SCHLEINBACH
Sekretär
Anton
HIDEN

Weiterempfehlen