Entsendeplattform

Alkoholfreie Erfrischungsgetränkeindustrie / Radlberger / Beilage

Kollektivvertrag Radlberger


abgeschlossen zwischen dem Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie Österreichs,
VERBAND DER ALKOHOLFREIEN ERFRISCHUNGSGETRÄNKEINDUSTRIE

1030 Wien, Zaunergasse 1-3, und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft PRO-GE, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1.
Redaktionelle Anmerkungen Quelle: Gewerkschaft PRO-GE


Geltungsbereich
a.  Räumlich:
Für das gesamte Bundesgebiet der Republik Österreich.
b.  Fachlich:
Für Radlberger Getränke GesmbH & Co OG, Standort Unterradlberg.
c.  Persönlich:
Für alle ArbeitnehmerInnen, die in den unter b. angeführten Betrieben beschäftigt sind.


I.
Im Sinne von § 12a ARG dürfen ArbeitnehmerInnen mit bei folgenden Produktionen im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten auch während der Wochenend- und Feiertagsruhe beschäftigt werden:
  • 1.
    Vollkontinuierliche industrielle Herstellung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken und den damit in unmittelbarem Zusammenhang stehenden Tätigkeiten (z.B.: Laboranten, Siruper, Heizer, Schlosser, Elektriker, Staplerfahrer, Lagerarbeiter);
  • 2.
    Reparatur-, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Produktionsanlagen.


II.
1.  Die damit notwendigen arbeitszeit- und arbeitsruherechtlichen Erfordernisse sind gemäß § 97 ArbVG durch Betriebsvereinbarung zu regeln.
2.  Mit den betroffenen ArbeiterInnen ist das Einvernehmen herzustellen. Lehnen ArbeiterInnen eine solche Vereinbarung ab, so darf aus diesem Grund das Arbeitsverhältnis nicht beendet werden, wobei die Glaubhaftmachung genügt.
3.  Vor der Beschäftigung von Leiharbeitskräften ist das Einvernehmen mit dem Betriebsrat herzustellen.
4.  Für den Zeitraum der Geltungsdauer dieses Kollektivvertrages dürfen ArbeiterInnen, die zu Arbeiten im Sinne dieses Kollektivvertrages herangezogen werden, nur aus disziplinären Gründen oder mit Zustimmung des Betriebsrates gekündigt werden.
5.  Die Betriebsvereinbarung hat für Arbeitsleistungen während der Wochenend- und/oder Feiertagsruhe zusätzliche Bonitäten vorzusehen.


III.
Dieser Kollektivvertrag tritt mit 01. Juli 2014 in Kraft und ist mit 28. Februar 2014 befristet.



Wien, am 30. Juni 2014
FACHVERBAND DER NAHRUNGS- UND GENUSSMITTELINDUSTRIE
Obmann Geschäftsführerin
GD KR DI Johann Marihart Mag. Katharina Kossdorff
VERBAND DER ALKOHOLFREIEN ERFRISCHUNGSGETRÄNKE
Obmann Geschäftsführerin
Dr. Alfred Hudler Mag. Jutta Kaufmann-Kerschbaum
ÖSTERREICHISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
GEWERKSCHAFT PRO-GE
Bundesvorsitzender Bundessekretär
Rainer Wimmer Peter Schleinbach
Sekretär
Franz Rigler

Weiterempfehlen